Vom produktiveren Arbeiten bis zum kreativen Austausch: Ein Social Intranet bietet Unternehmen viele Vorteile. Doch es ist kein Selbstläufer. Um das volle Potenzial aus Ihrem Social Intranet herauszuholen, brauchen Sie einen professionellen Community Manager.

Der Erfolg von Social Media steht und fällt mit dem Engagement der Nutzer. Genauso ist es auch bei der internen Unternehmenskommunikation über das Social Intranet. Wie jedes Netzwerk lebt auch das Social Intranet vom Austausch der Community – in diesen Fall der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das klingt einfach, erfordert aber die professionelle Betreuung durch einen Community Manager. Dieser sorgt dafür, dass Ihr Social Intranet lebendig und produktiv ist und einen wirklichen Mehrwert für Ihr Unternehmen bietet. Mit anderen Worten: Ein Community Manager macht aus einer digitalen Plattform für Mitarbeiter eine wahrhaft aktive Community.

Was ist eigentlich ein Community Manager?

So finden Sie Fürsprecher für Ihr Intranet-Projekt

Zunächst einmal ist es wichtig, die Aufgaben eines Social-Media-Managers von denen eines Social-Intranet-Managers zu unterscheiden. Auch wenn in kleinen Unternehmen oftmals eine Person für beide Bereiche zuständig ist, handelt es sich im Kern um verschiedene Arbeitsbereiche.

Der Social-Media-Manager kümmert sich in sozialen Netzwerken um die Kommunikation des Unternehmens nach außen. Dabei wird er gegebenenfalls von Online-Redakteuren unterstützt, die digitale Inhalte – für Kunden, Partner oder die Presse – über das Unternehmen erstellen. In beiden Fällen geht es um die externe Kommunikation. Der Community Manager wiederum ist für die interne Kommunikation innerhalb des Unternehmens zuständig. In seinen Aufgabenbereich fällt vor allem die Betreuung des Social Intranets. Dazu gehören:

  • Spannende und weiterführende Inhalte erstellen
  • Diskussionen anregen sowie moderieren
  • Für Fragen zum Intranet ansprechbar sein
  • Die Stimmung der Mitarbeiter beobachten und internen Konflikten vorbeugen

Die Aufgaben eines Community Managers

Gerade, wenn Sie das Social Intranet neu im Unternehmen eingeführt haben, ist ein Community Manager gefragt. Er kann durch ausgewählte Inhalte nicht nur einen Austausch der Mitarbeiter anregen, sondern auch direkt aufzeigen, welche Möglichkeiten in dem digitalen Tool stecken und somit dafür sorgen, dass das Team das volle Potenzial der Plattform ausschöpft. Das bedeutet auch, dass der Community Manager jederzeit bei Fragen zum Social Intranet ansprechbar sein sollte. Damit können Mitarbeiter technische Probleme direkt klären, ohne dadurch lange in ihrem Arbeitsfluss aufgehalten zu werden.

Input liefern, Austausch anregen

Langfristig fällt in den Aufgabenbereich eines Community Managers nicht nur die technische Betreuung der Plattform, sondern auch die bewusste Gestaltung der Inhalte und die Moderation der Gespräche im Intranet. Wichtig ist dabei, dass der Community Manager durch das Posten von spannenden Themen, Branchen-News sowie wichtigen Unternehmensinformationen die Mitarbeiter nicht nur informiert, sondern darüber hinaus einen aktiven Austausch anregt. Denn je höher die Interaktionsrate im Social Intranet, desto intensiver ist auch der Austausch im Team. Das wiederum sorgt für einen besseren Ideenfluss und mehr Kreativität im Unternehmen.

Auch interessant: Effizienz, Transparenz und Motivation: So messen Sie, ob Ihr Social Intranet wirklich erfolgreich ist

Gesprächskultur pflegen

In diesem Zusammenhang kommt Community Managern eine weitere wichtige Aufgabe zu: Das Aufbauen und Pflegen einer internen Gesprächskultur im Unternehmen. Denn auch im digitalen Austausch müssen Regeln für einen respektvollen Umgang miteinander gelten. In vielen Unternehmen erstellt der Community Manager daher auch einen Leitfaden für eine Online-Gesprächskultur. Dazu gehört auch, bei Streitgesprächen im Intranet als Moderator oder Mediator aufzutreten. Denn klar ist: Ein angemessener Ton und fairer Umgang im digitalen Intranet färbt auch auf die reale Kommunikation der Mitarbeiter im Unternehmen ab. Damit ist der Community Manager nicht nur für Inhalte und die interne Kommunikation verantwortlich, er kann auch zum Schlichter und Problemlöser werden.

Konflikte lösen

Da Community Manager so nah am Puls der Mitarbeiter sind, sind sie für Unternehmen auch eine Art direkter Draht zur Stimmung im Team. An dem Austausch im Intranet können sie Probleme und Sorgen im Team sehr schnell erkennen, Konflikte schlichten oder sogar schon lösen, bevor sie zu ausgereiften Krisen werden und die Arbeitsmoral oder die Produktivität im Unternehmen beeinflussen.

Die Seele im Social Intranet

Das zeigt, wie vielfältig und komplex die Aufgaben von Community Managern im Unternehmen sind. Je nach Unternehmensgröße und der Aktivität im Social Intranet haben Betriebe daher auch manchmal mehrere Community Manager. Denn klar ist: Ohne Community Manager ist das Social Intranet einfach nur ein digitales Tool. Mit einer verantwortlichen und gut ausgebildeten Ansprechperson hingegen wird es zu einer aktiven, kreativen und produktiven Arbeitsplattform für Ihr Unternehmen.


Nutzen Sie die Chance, mit einem Social Intranet in eine neue Zeitrechnung zu starten und laden Sie sich die kostenlosen Whitepaper zum Thema Social Intranet noch heute herunter.

Whitepaper „Social Intranet“

Erfahren Sie alles über die Chancen und die Vorteile eines Social Intranets

Whitepaper jetzt herunterladen

Bildquelle:
©Production Perig – stock.adobe.com