Die besten Links & Tipps fürs Homeoffice – März/April 2020

2020-05-07T07:55:05+02:00

Welcome home: Die Arbeit von zuhause aus wird für viele nun fürs Erste zur Regel. Hält die Netzabdeckung das aus? Wie bleiben Sie produktiv und trennen Arbeit und Freizeit? Und: Was ist mit Ihren Kindern? Mit dieser Übersicht bleiben Sie auf dem Laufenden und sind optimal vorbereitet auf die Arbeit in Zeiten von Covid-19 – alias Coronavirus

Die besten Links & Tipps fürs Homeoffice – März/April 20202020-05-07T07:55:05+02:00

Intrexx-Mythbuster: Sechs Mythen zur Industrie 4.0

2020-02-26T09:21:16+01:00

Industrie 4.0 ist in vielen deutschen Unternehmen bereits im Einsatz. Doch genauso viele Betriebe stehen dem Thema immer noch sehr skeptisch gegenüber. Nach wie vor halten sich einige Mythen zur „vierten industriellen Revolution“ sehr hartnäckig. Dabei zeigt ein genauer Blick: Sie haben wenig mit der Realität zu tun und Unternehmen vergeuden so viel Potenzial und wertvolle Zeit. Wir haben uns die gängigsten sechs Mythen angeschaut.

Intrexx-Mythbuster: Sechs Mythen zur Industrie 4.02020-02-26T09:21:16+01:00

Kompetenzmanagement in der digitalen Transformation

2019-08-14T13:47:24+02:00

Müssen jetzt alle Mitarbeiter programmieren können?! – Auf welche Kompetenzen es jetzt ankommt und wie Sie diese managen können. Der erhöhte Einsatz von Technologie verändert die Arbeitsabläufe und Interaktionen meist nicht nur in einzelnen Abteilungen, sondern im ganzen Unternehmen. Ein systematisches Kompetenzmanagement hilft Ihnen dabei Ihre Mitarbeiter zur Realisierung der digitalen Transformation bestmöglich einzusetzen, weiterzuentwickeln und fehlende Fähigkeiten rechtzeitig aufzubauen. Die Kenntnis vorhandener Kompetenzen und Kompetenzbedarfe im Unternehmen sind dabei wesentlich für die gesamte Personalarbeit: neben dem Recruiting bzw. der internen Stellenbesetzung und der Personalentwicklung profitiert auch das Employer Branding und die Nachfolgeplanung. Kompetenzanalyse im Unternehmen Um ein Kompetenzmanagement für das eigene Unternehmen aufzubauen, empfiehlt sich im ersten Schritt die Ausarbeitung von Soll-Stellenprofilen mit den dafür notwendigen Kompetenzen. Dabei ist es wichtig, sich nicht nur auf IT-Kenntnisse wie Programmiersprachen oder IT-Sicherheitsthemen zu konzentrieren. Vielmehr ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise sinnvoll. Beispiele für Fähigkeiten, die bei digitalen Transformationen ebenfalls wichtig, sind: Beurteilungsvermögen, um Auswirkungen (digitaler) Trends auf das Unternehmen auch bei unvollständiger Informationslage einschätzen zu können Ganzheitliches Denken, damit Zusammenhänge über Abteilungsgrenzen hinaus erkannt und Veränderungsprozesse dementsprechend angestoßen werden Von der Kompetenzmessung zum Qualifizierungskonzept Im nächsten Schritt bedarf es einer Erhebung der Ist-Situation, um den eigenen Bedarf zur Kompetenzentwicklung ableiten zu können. Instrumente zur Messung von Kompetenzen sind vielfältig und reichen vom strukturierten Interview über Testverfahren und 360-Grad-Feedbacks bis hin zu Kompetenzbilanzen. Aus dem Vergleich der Ist- mit den Soll-Kompetenzen ergibt sich der Kompetenzbedarf. In der Folge sind entsprechende Maßnahmen in der Personalarbeit zu treffen. Handelt es sich um größere Abweichungen zwischen Ist und Soll, muss überprüft [...]

Kompetenzmanagement in der digitalen Transformation2019-08-14T13:47:24+02:00

Infografik: Die Top 5 Produktivitätskiller in Deutschland

2019-11-13T13:28:15+01:00

Einer neuen Studie zufolge schätzt sich nur jeder fünfte Arbeitnehmer als wirklich produktiv ein. Der Report zeigt, woran das liegen könnte und welches die größten Produktivitätskiller in Deutschland sind. Hier findet ihr die Ergebnisse in einer Infografik zusammengefasst. […]

Infografik: Die Top 5 Produktivitätskiller in Deutschland2019-11-13T13:28:15+01:00